Arbeitskreis Brandschutzerziehung

im Stadtfeuerwehrverband Stuttgart e.V.

Arbeitskreis Brandschutzerziehung - im Stadtfeuerwehrverband Stuttgart e.V.

Das Amtsblatt berichtet: „Die Gefahr besser einschätzen“

amtsblatt 2 rauchhäuser  Ordnungsbürgermeister Dr. M. Schairer und Edgar Hemmerich von „Sicheres und sauberes Stuttgart“ gemeinsam mit Frank Wörner vom Arbeitskreis Brandschutzerziehung und dem Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbandes Stuttgart e.V. bei der Übergabe von zwei weiteren Rauchhäusern für die Brandschutzerziehung im Kindergarten.

Für den Arbeitskreis Brandschutzerziehung sind die beiden Rauchhäuser eine wertvolle Hilfe. Kindern kann damit anschaulich demonstriert werden, wie sich Rauch in Gebäuden ausbreitet und welche Gefahr hiervon ausgeht.

präventionAuch in diesem Jahr ist der Arbeitskreis Brandschutzerziehung und die Freiwillige Feuerwehr Stuttgart mit dem Projekt Brandschutzerziehung im Kindergarten wieder mit folgendem Text im Präventionsbericht enthalten:

Kaum etwas fasziniert Kinder mehr als der Umgang mit Feuer. Egal ob Junge oder Mädchen, für die meisten gibt es nichts Aufregenderes als eine funkensprühende Wunderkerze, ein aufflammendes Streichholz oder ein hell loderndes Lagerfeuer. Doch was als kreatives Spiel beginnt, kann bei kleinen Forschern schnell brandgefährlich werden. Eine gute Brandschutzerziehung ist deshalb schon für kleine Kinder wichtig. Hier werden keine Verbote ausgesprochen, sondern Regeln im Umgang mit Feuer gelehrt und spielerisch die richtigen Reaktionen bei Notfällen wie z.B. einem Brand im Haus erlernt. Seit 2003 führen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr diese Brandschutzerziehung in Stuttgarter
Kindereinrichtungen kostenfrei durch.

zum Präventionsbericht 2013