Arbeitskreis Brandschutzerziehung

im Stadtfeuerwehrverband Stuttgart e.V.

Arbeitskreis Brandschutzerziehung - im Stadtfeuerwehrverband Stuttgart e.V.

Freitag, der 13. Juni 2014 ist wieder Rauchmeldertag

 

Im Fokus des Rauchmeldertages 2014 stehen immer noch diejenigen, die keine Rauchmelder installiert haben, insbesondere die Haus- und Wohnungseigentümer, die ihre Immobilie selbst bewohnen. Die in den meisten Bundesländern eingeführte Rauchmelderpflicht ist vielen Eigentümern nicht oder nur unzureichend bekannt. Informationsbedarf besteht häufig darin, in welchen Räumen Rauchmelder installiert werden sollen, worauf bei Kauf und Installation zu achten ist und wie die Rauchmelder gewartet werden.

 Klick mich für mehr Infos

Jubiläumslehrgang erfolgreich abgeschlossen

Jubiläumslehrgang erfolgreich abgeschlossen

Nun bereits zum zehnten Mal, hat der Arbeitskreis Brandschutzerziehung den Lehrgang “Brandschutzerziehung in Kindergärten” mit Erfolg durchführen können. Begrüßt wurden die 19 Teilnehmer aus ganz Stuttgart und Ostfildern vom Abteilungsleiter Einsatz der Branddirektion  Stuttgart, Dr. Carsten Homrighausen. Organisiert und durchgeführt wurde der Lehrgang von den Mitgliedern des Arbeitskreises mit gewohnt tatkräftiger Unterstützung zweier Referenten der Feuerwehrpuppenbühne Oberhausen.

Auch wenn es nun schon der zehnte Lehrgang ist, so lernen auch wir immer wieder neue Ansätze und Ideen im Austausch mit den engagierten Feuerwehrleuten. (Claudia Wolf)

Neben organisatorischen Hinweisen und den Grundlagen unseres Konzeptes standen unter anderem die Einführung des Rauchhauses, verschiedene Bausteine wie das Ankleiden eines Feuerwehrmannes oder pädagogische Hinweise und eine kindgerechten Sprache im Vordergrund. Doch für viele ganz neu und ungewohnt, jedoch für uns Brandschutzerzieher das wichtigste Hilfsmittel, um die Kinder zu erreichen – ganz ganz viel Puppenspielen mit Max Zündel und Nils.

präventionAuch in diesem Jahr ist der Arbeitskreis Brandschutzerziehung und die Freiwillige Feuerwehr Stuttgart mit dem Projekt Brandschutzerziehung im Kindergarten wieder mit folgendem Text im Präventionsbericht enthalten:

Kaum etwas fasziniert Kinder mehr als der Umgang mit Feuer. Egal ob Junge oder Mädchen, für die meisten gibt es nichts Aufregenderes als eine funkensprühende Wunderkerze, ein aufflammendes Streichholz oder ein hell loderndes Lagerfeuer. Doch was als kreatives Spiel beginnt, kann bei kleinen Forschern schnell brandgefährlich werden. Eine gute Brandschutzerziehung ist deshalb schon für kleine Kinder wichtig. Hier werden keine Verbote ausgesprochen, sondern Regeln im Umgang mit Feuer gelehrt und spielerisch die richtigen Reaktionen bei Notfällen wie z.B. einem Brand im Haus erlernt. Seit 2003 führen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr diese Brandschutzerziehung in Stuttgarter
Kindereinrichtungen kostenfrei durch.

zum Präventionsbericht 2013

Brandschutzerziehung in der Pusteblume

Nussbaum Bild 1 BE 12.08.13_1

Der Besuch im Feuerwehrmagazin der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Riedenberg war sicherlich der Höhepunkt eines spannenden Projektes für die Kinder der kath. Kindertageseinrichtung Pusteblume in Sillenbuch. Doch weil es gerade nicht nur das “Sightseeing” der Feuerwehrautos sein soll, entwickelten engagierte Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr um Frank Wörner das Projekt. Uns freut es, wenn die Lokalzeitung dann auch so umfangreich vom Projekt berichten:

Nussbaum Bild 1 BE 12.08.13_2

Feuerwehr Magazin berichtet über die Brandschutzerziehung in Stuttgart

Feuerwehr Magazin Januar 2013

 

Einer der eifrigsten Verfechter der Brandschutzerziehung ist Frank Wörner, Leiter der gleichnamigen Arbeitsgruppe im Stadtfeuerwehrverband Stuttgart und ehemaliger kommandant der FF Stuttgart-Riedenberg. 2001 haben wir ein neues Feuerwehrhaus gebaut – in direkter Nachbarschaft zweier Kindergärten. Dar war klar, dass die Kinder den Kontakt zur Feuerwehr suchen werden.

 

Das Feuerwehr Magazin berichtet über verschiedene Aspekte der Feuerwehr Stuttgart, so u.a. über SIMOS, die integrierte Leitstelle, die Gerätewagen Mess, welche von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr besetzt werden oder die Arbeit des Stadtfeuerwehrverbandes. Ein großer Teil des Artikels widmet sich jedoch der Arbeit mit Kindern im Rahmen der Brandschutzerziehung und hier vorallem auch die Einführung eines Rauchhauses in unser Konzept.